Integrierte Produktion

Produziert wird der Tettnanger Hopfen "integriert und kontrolliert". Die integrierte Produktion kennzeichnet Hopfenerzeugnisse von besonders hochwertiger Qualität. Anschließend wird der Tettnanger Hopfen unter dem Label "gesicherte Qualität aus Baden-Württemberg" vermarktet. 

 

Richtlinie für den integrierten und kontrollierten Anbau zur Verwendung des Qualitätszeichens Baden-Württemberg "Gesicherte Qualität mit Herkunftsangabe" Image
 Übersicht und Mindestanforderungen bei Hopfen
Bereich lfd. Nr. Maßnahmen  
1. Rechtliche Vorschriften 1.Anbau undBodennutzung 1.1.1 Landwirtschaftliche Bodennutzung nach guter fachlicher Praxis (§ 17 Bundesbodenschutzgesetz) 0
1.1.2 Landwirtschaftliche Bodennutzung nach den Vorgaben der SchALVO (gilt nur in Wasserschutzgebieten) 0
2.Düngung 1.2.1 Anwendung von Düngemitteln nach guter fachlicher Praxis (Düngemittelgesetz § 1a) 0
3.Pflanzenschutz 1.3.1 Sachkunde beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln  (Pflanzenschutzgesetz § 10) 0
1.3.2 Regelmäßige Pflanzenschutzgeräteprüfung (Pflanzenschutzmittelverordnung § 7) 0
1.3.3 Anwendung zugelassener Pflanzenschutzmittel (Pflanzenschutzgesetz § 6a) 0
1.3.4 Ordnungsgemäße Aufbewahrung und Lagerung von Pflanzenschutzmitteln (Gefahrstoffverordnung § 24) 0
2. Zusätzliche Vorgaben des Qualitätszeichens 1.Anbau undBodennutzung 2.1.1 Anlage, Erhaltung und Pflege naturbetonterStrukturelemente x
2.1.2 Selbstbegrünung oder Begrünungseinsaat zur Nitratbindung (MEKA E3) x
2.1.3 Pflanzenbedarfsgerechte Beregnung (soweit vorhanden) x
2.Sortenwahl und Saatgut 2.2.1 Verzicht auf die Pflanzung genetisch veränderter Sorten x
3.Düngung 2.3.1 Verzicht auf die Ausbringung von Klärschlamm und klärschlammhaltiger Dünger im Betrieb x
2.3.2 Regelmäßige Bodenanalysen als Basis für die Grundnährstoff- und Stickstoffdüngung x
4.Pflanzenschutz 2.4.1 Pflanzenschutz nach Empfehlung (Prognosemodell, anerkannte Beratungseinrichtung, Schadensschwelle) x
2.4.2 Punktbehandlung oder ganzflächiger Verzicht aufHerbizide x
2.4.3 Verwendung verlustmindernder Pflanzenschutzgeräte x
2.4.4 Randfach mit zusätzlicher Fahrgasse oder maximal4 Pflanzreihen x
2.4.5 Ausblättern als phytosanitäre Maßnahme x
5.Dokumentation 2.5.1 Dokumentation umweltrelevanter Bewirtschaftungsmaßnahmen x
6.Lagerung 2.6.1 Qualifizierte Pflücke, Trocknung, Konditionierung x
  verbindlich Summe verbindlicher Maßnahmen 7(1)
  fakultativ Summe fakultativer Maßnahmen 5
0 rechtliche Vorgaben Summe aller Maßnahmen 12(1)
x Maßnahmen für das Qualitätszeichen Maßnahmen für Nutzung des Qualitätszeichens bei Hopfen mindestens 9(1)
Copyright © 2014 Hopfenpflanzerverband Tettnang   -  Home |  Impressum |  Haftungsausschluss      Design by JS Design